_MG_2514.jpg

Psychologin

lic. phil. / MSc der Universität Zürich

Lehranalyse nach C.G. Jung und M.-L. von Franz

Praxis in Ashtanga Yoga und Meditation

 

Unternehmensberaterin

The Boston Consulting Group

Selbständig seit 2012


Theorie

Seit dem Studium fasziniert mich das Zusammenspiel von bewussten und unbewussten Anteilen im Menschen. Meine Lizentiatsarbeit hat gezeigt, dass Menschen, welche sich Ziele setzen (bewusster Anteil) die zu ihren impliziten Motiven (unbewusster Anteil) passen, diese Ziele besser erreichen und sich wohler fühlen als solche, bei denen Ziele und Motive nicht zusammen passen.

 

Praxis

Im Berufsleben beobachte ich bei mir selbst, bei Geschäftspartnern und Kollegen, wie unbewusste Anteile vor allem in Situationen ausserhalb des eigenen Komforts (Zeitdruck, Unsicherheiten, Schlafmangel, etc.) das Verhalten massgeblich gestalten, ob wir wollen oder nicht. Ich lerne, mir dieser Anteile bewusst zu werden und ihren Einfluss immer früher zu erkennen.

 

Baum2.jpg

Methoden

Damit unbewusste Anteile vom Bewusstsein gesehen werden können braucht es einen Spiegel. Verschiedene Methoden können als Spiegel dienen. Mir helfen neben den psychologischen Gesprächen auch die Stille der Meditation und das Körperbewusstsein beim Yoga um unbewusste Anteile sichtbar zu machen und mein Bewusstsein zu erweitern.

Wirkung

Die innere Welt ist faszinierend und bereichernd. Im Alltag hilft das erweiterte Bewusstsein, Beziehungen zu anderen Menschen verbindlicher zu gestalten, die eigene Wirkung zu verstärken (Charisma) und das Verhalten anderer besser zu verstehen (Empathie). Wer seine innere Stimme hört und befolgt ist im Einklang mit sich selbst. Er/sie wird, wer er/sie ist. Das Leben fliesst.